Skip to main content

Zahn­füllungen durch Inlays aus Keramik

Naturgetreu und praktisch unsichtbar

Amalgam- oder Goldfüllungen sind auf den ersten Blick als „Zahnreparatur“ erkennbar. Anders ist es bei Füllungen aus Keramik. Diese Füllungen können wir naturgetreu und praktisch unsichtbar gestalten. Mit dem richtigen Know-how, modernen Techniken und Materialien lassen sich heute wahre „Zahn-Kunstwerke“ von langer Haltbarkeit kreieren, die selbst ein Spezialist kaum von den natürlichen Zähnen unterscheiden kann.

Zahnfarbene Füllungen aus Keramik – computergestützt in der Praxis gefertigt

Wenn Sie auf weiße, unsichtbare Füllungen Wert legen, sind Keramik-Inlays eine sehr gute Lösung. Sie gelten als schönste und naturgetreueste Alternative bei Zahnfüllungen. Und auch Kronen können wir vollkommen metallfrei aus Keramik anfertigen. Dabei setzen wir unsere fortschrittliche computergestützte Fräs-Technologie ein, mit der das Inlay präzise aus einem zahnfarbenen Keramikblock herausgefräst wird. Keramik ist ein bewährtes, hochwertiges und sehr gut verträgliches Material. Der Härtegrad entspricht dem der natürlichen Zähne. Unsere Keramik-Inlays sind passgenau, stabil und langlebig. Ein weiterer Vorteil des Verfahrens ist, dass wir „substanzschonender“ präparieren können – das heißt, es bleibt mehr von der natürlichen Zahnsubstanz erhalten.

Composite – für „unsichtbare“ Füllungen und Zahnrestaurationen

Defekte oder beschädigte Zähne im Front- und Seitenzahnbereich können wir mit Composite ästhetisch korrigieren. Composite-Restaurationen sind minimal-invasiv und schonen die natürliche Zahnsubstanz. Composite eignet sich für Zahnfüllungen, die Korrektur von Zahndefekten und die kosmetische Umformung von Zähnen. Composite ist eine sehr gut verträgliche „plastische Keramik“. Das Material ermöglicht zahnfarbene, unsichtbare und metallfreie Zahnrestaurationen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie noch interessieren

Das könnte Sie noch interessieren

Tel.: 07544 / 7 29 45

Fenna Schaumann

Angestellte Zahnärztin

"Gesunde, zufriedene Patienten. Dafür setzen wir uns, mit Ihnen, ein."

Zur Person

Die gebürtige Hamburgerin zog im Jahr 2009 nach Tübingen, um dort an der Eberhard Karls Universität mit dem Zahnmedizinstudium zu beginnen. 

Ein besonderes Interesse hat Frau Schaumann während ihres Studium für Zahnerhaltungsmaßnahmen entwickelt, zu denen z. B. die Parodontologie sowie die Endodontologie (Wurzelbehandlung) gehören. Sie erfahren somit weitere Kompetenz im Kern unseres Behandlungskonzeptes „der langfristigen Gesunderhaltung Ihrer Zähne“.  Seit Juli 2016 beweist Frau Schaumann in unserer Praxis viel Geschick im Umgang mit ihren Patienten. Sie wird sehr geschätzt für ihr unkompliziertes Auftreten und ihr hervorragendes Einfühlungsvermögen.

Fachliches

  • Abgeschlossenes Zahnmedizinstudium an der Eberhardt Karls Universität Tübingen
  • Pflegehelferin auf der Radioonkologie an der Crona Klinik Tübingen
  • Interessensschwerpunkt: Zahnerhaltungstherapie (Paro- und Endodontologie)
  • Starkes Fort- und Weiterbildungsinteresse

Dr. Peter Schwarzott

Zahnarzt

„Gute Kommunikation und ein einwandfreies Endergebnis gehören zu meinem Beruf.“

Zur Person

Dr. med. dent. Peter Schwarzott ist 1965 in Kulmbach, Bayern geboren.

Er besuchte das Gymnasium am Bildungs­zentrum Markdorf und ging anschließend nach einem Jahr Wehrdienst an die Freie Universität Berlin, um dort Zahnmedizin zu studieren. Sein Staatsexamen schloss er 1991 ab und promovierte 1993 zum Dr. med. dent.

Im August 1993 eröffnete er seine Zahnarztpraxis in Kluftern und betreibt diese schon mehr als 19 Jahre sehr erfolgreich.

Verbände

Deutsche Gesellschaft für ästhetische Zahnheilkunde e. V.

Als aktives DGÄZ-Mitglied stellt Herr Dr. Schwarzott eine qualitätsorientierte Patientenbehandlung sicher und bildet sich im Rahmen eines Fortbildungsprogramms stetig weiter.

Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V.

Über die DGI partizipiert Herr Dr. Schwarzott ständig von den aktuellen Entwicklungen im Bereich Implantologie und nutzt das umfassende Fortbildungsangebot.